Risiken

     

Seit vielen Jahren werden Fehlsichtigkeiten chirurgisch behandelt. Die ersten Implantationen von Kunstlinsen fanden bereits in den 40er-Jahren statt. Die Entstehung der Laserbehandlungen führen in die 60er-Jahre zurück, die LASIK-Methode wird seit 1991, die Femto-Lasik seit 2003 eingesetzt. Weltweit vertrauen Millionen Menschen diesen Methoden. Sie sind heutzutage in der Augenheilkunde weitgehend etabliert.

Bei den heute angewandten Verfahren der refraktiven Chirurgie sind die Risiken äusserst gering. Komplikationen werden in der Fachliteratur zwar beschrieben, sind aber extrem selten. Im Rahmen unserer Voruntersuchungen besprechen wir das individuelle Risiko mit jeder Patientin/jedem Patienten ausführlich.

Mit modernsten Untersuchungsgeräten wird ein genauer optometrischer und medizinischer Befund erhoben, welcher Aufschluss über Ihre Fehlsichtigkeit, die Eigenschaft und Beschaffenheit Ihrer Augen gibt und über Kriterien, Voraussetzungen und Machbarkeit einer chirurgischen Behandlung Auskunft gibt. Diese Messresultate dienen als Basis für eine spätere Behandlung in unserem Augenzentrum. Dr. Aus der Au und sein Team klären Sie unmittelbar nach der Auswertung der Messdaten über die für Sie beste Behandlungsmöglichkeit auf. Selbstverständlich findet sich auch genügend Zeit für Ihre Fragen und Anliegen. Auch werden Sie über den genauen Ablauf einer Behandlung und deren Risiko informiert und erhalten dazu detaillierte Informationen (Einwilligungsformular, Merkblatt zum Verhalten nach einer erfolgten Behandlung usw.).

 

Laserkorrektur, Intraokularlinsen, FEMTO PHAKO (Laserassistierte Linsenchirurgie), Behandlung der Alterssichtigkeit: Das KAMRA-Implantat, Hornhautstabilisierung, Technik, OP-Ablauf, Eignung für refraktiven Eingriff, Risiken, Kosten

Deutsch
Französisch
Englisch
 
Impressum