Laserkorrektur

     

Lasik (Laser in-situ Keratomileusis)

Das Wort «Lasik» bedeutet in etwa: «Formveränderung im Inneren der Hornhaut durch Laseranwendung».

Die klassische Lasik-Behandlung wurde von Dr. Aus der Au 1994 in der Schweiz eingeführt – er hat damals als Laser-Pionier sehr früh erkannt, dass diese revolutionäre Technik zur Behandlung von Fehlsichtigkeit vielen Menschen endlich unkompliziert, schonend und schnell ein Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen ermöglichen würde. Heute setzt Dr. Aus der Au aber in der Lasertechnik vor allem auf die Weiterentwicklung der Lasik – nämlich auf die Femto Lasik.

Lasik – der Behandlungsvorgang
Auch bei der klassischen Lasik wird das Innere der Hornhaut entsprechend der vorgegebenen Fehlsichtigkeit mit Laserstrahlen modelliert. Um ins Innere der Hornhaut zu gelangen, wird bei dieser Technik – anders als bei der modernen Femto-Lasik – die Hornhautlamelle mechanisch mit einem chirurgischen Messer (Mikrokeratom) präpariert. Anschliessend wird das Hornhautbett genau gleich wie bei der Femto-Lasik mit dem sogenannten Excimer-Laser je nach Fehlsichtigkeit modelliert und der Sehfehler somit korrigiert. Die Hornhautlamelle wird wieder zurückgelegt und saugt sich von selbst an, so dass der Lidschlag wieder ganz normal möglich ist. Während der ersten 2 Wochen darf kein physikalischer Effekt am Auge entstehen. Sie dürfen deshalb während dieser Zeit nicht in den Augen reiben. Nachts muss für eine Woche eine Augenschutzschale getragen werden und tagsüber eine Schutzbrille. Weitere Information zum Operations-Hergang und der Heilphase nach der Behandlung finden Sie unter OP-Ablauf.

Eigenschaften der Lasik gegenüber anderen Laserbehandlungen
- das Erstellen der feinen Hornhautlamelle wird mit einem mechanischen Schneidemesser
(Mikrokeratom) durchgeführt
- es entsteht keine Wunde an der Oberfläche der Hornhaut
- keine oder nur geringe Schmerzen
- keine oder nur geringe Narbenbildung auf der Hornhaut
- kurze Rehabilitationszeit
- Nachkorrekturen sind möglich


Korrekturspektrum der Lasik
Mit der Lasik können - je nach Hornhautdicke - Sehfehler von ca. +4 Dioptrien Weitsichtigkeit und ca. –8 Dioptrien Kurzsichtigkeit inkl. Hornhautverkrümmung von bis zu 5 Dioptrien dauerhaft korrigiert werden.


Femto-Lasik, Lasik, PRK/Lasek

Laserkorrektur, Intraokularlinsen, FEMTO PHAKO (Laserassistierte Linsenchirurgie), Behandlung der Alterssichtigkeit: Das KAMRA-Implantat, Hornhautstabilisierung, Technik, OP-Ablauf, Eignung für refraktiven Eingriff, Risiken, Kosten

Deutsch
Französisch
Englisch
 
Impressum